Merkmale Näherungsschalter

In der folgenden Tabelle sind die Merkmale eines jeden Näherungsschalters aufgelistet und erklärt. So wie sie hier stehen sind sie auch auf einem Datenblatt eines Sensors zu finden. So ein Datenblatt bekommt man vom Hersteller auf Anfrage, manchmal auch im Internet, oder direkt bei Bestellung mitgeliefert.

Merkmal

Beschreibung

Beispiel

1 Einbauart

Ein Sensor kann entweder bündig oder nicht bündig eingebaut werden. Muss er bündig eingebaut werden, erkennt die aktive Fläche des Sensors nur Objekte die vor ihm liegen. Handelt es sich um einen nicht-bündigen Sensor, erkennt er auch Objekte die sich seitlich der aktiven Fläche befinden.

bündig/nicht bündig
2 Entspricht Norm Der Näherungsschalter verhält sich nach einer bestimmten europäischen Norm. DIN EN 60947-5-2
3 Kurzschlussfestigkeit Der Sensor geht nicht kaputt, wenn die Schaltausgänge kurzgeschlossen werden. taktend
4 Schaltelementfunktion Wird der Sensor bedämpft, schließt oder öffnet sich ein Kontakt, je nachdem welche Funktion der Näherungsschalter besitzt. Öffner/Schließer
5 Verpolungsschutz Der Näherungsschalter ist verpolungssicher oder nicht, d.h. man kann ohne Probleme + und - des Anschlusses vertauschen ohne dass der Sensor beschädigt wird oder nicht funktioniert. für alle elektrischen Anschlüsse
6 Schaltzustandsanzeige Der Schaltzustand wird durch eine Lampe angezeigt. LED gelb
7 Max. Schaltfrequenz DC Es können nur eine bestimmte Anzahl von Zustandswechseln pro Sekunde durchgeführt werden. D.h. der Sensor kann z.B. nur maximal 20 Objekte pro Sekunde erfassen. 900 Hz
8 Betriebsspannungsbereich Das Bauteil darf nur in einem bestimmten Spannungsbereich betrieben werden. 15 bis 34 V
9 Leerlaufstrom Der Strom der zur Eigenversorgung des Sensor benötigt wird. < 30 mA
10 Max. Ausgangsstrom in Abhängigkeit von der Temperatur Der Strom, den der Sensor schalten kann, kann sich ggf. reudzieren je nach Höhe der Umgebungstemperatur. Dieses sogenannte Derating hängt von den eingesetzten Halbleiterschaltern ab.

200 mA bei <50°C

150 mA bei <85°C

11 Schaltausgang Hier gibt es zwei unterschiedliche Arten: Schaltausgänge mit PNP sind positivschaltend und werden an +24 V angeschlossen, die NPN sind negativschaltend und werden an -24 V angeschlossen. Im europäischen Raum findet man vorwiegend PNP. PNP/NPN
12 Spannungsfall In dem Sensor sind Halbleiterschalter eingebaut, an denen Spannung abfällt. Ist die Angabe 2 V und der Sensor wird mit 24 V versorgt, stehen dem vor dem Sensor geschalteten Last nur noch 22 V zur Verfügung. 3,2 V
13 CE-Zeichen Ohne das Zeichen darf der Sensor im europäischen Raum nicht verwendet werden. Es sagt aus, dass er den europäischen Normen entspricht EU-Konform nach Richtlinie 89/336/EWG(EMV)
14 Schutzart Sie gibt an unter welchen Umgebungseinflüssen der Sensor eingesetzt werden kann. Die Schutzart enthält zwei Ziffern, wobei die erste den Schutzgrad für Berührungs- und Fremdkörperschutz kennzeichnet und die zweite für den Wasserschutzgrad steht. IP67
15 Umgebungstemperatur Maximale/Minimale Temperatur, die die Umgebung haben darf, um den Sensor dort einzusetzen. -25 bis 85 °C
16 Bemessungsschaltabstand Schaltabstand, bei dem weder Fertigungstoleranzen noch Abweichungen durch Temperatur oder Spannung berücksichtigt werden. 2,5 mm
17 Gesicherter Schaltabstand Schaltabstand, bei dem der Sensor innerhalb der zulässigen Betriebsbedingungen arbeitet. D.h. in diesem Bereich schaltet der Sensor auf jeden Fall. 2,03 mm
18 Reduktionsfaktoren Vor allem bei induktiven und kapazitiven Sensoren ist der Schaltabstand vom zu erkennenden Material abhängig. Aluminium = 0,4
Edelstahl St 18/8 = 0,7
Kupfer = 0,3
Messing = 0,4
Stahl St 37 = 1,0
19 Wiederholgenauigkeit Nähert sich ein Objekt dem Sensor, so kann das Schalten des Näherungsschalters um den angegebenen Wert des Abstandes variieren. 0,125 mm
20 Elektrische Anschlüsse Man kann die Sensoren auf unterschiedliche Arten an die Stromversorgung anschließen; nur mit einem Kabel; mit einem Kabel mit Stecker; etc. Stecker
M8 x 1
3-polig
21 Befestigungsart Hier wird beschrieben wie der Sensor befestigt werden muss. mit Kontermutter
22 Werkstoffinformation Gehäuse Hier wird der Werkstoff des Gehäuses genannt. hochlegierter Stahl rostfrei

Wenn man den Auftrag für eine Anlage hat, z.B. einen induktiven Sensor auszuwechseln oder auch neu zu bestellen, dann sind bestimmte Merkmale für die Auswahl entscheidend:

  • Einbauart
  • Schaltelementfunktion
  • Max. Schaltfrequenz
  • CE-Kennzeichen
  • Umgebungstemperatur
  • Bemessungsschaltabstand
  • Gesicherter Schaltabstand
  • Befestigungsart
  • (Leerlaufstrom, Max. Ausgangsstrom in Abhängigkeit von der Temperatur, Reduktionsfaktoren, Elektrischer Anschluss)
Last modified: Monday, 23 January 2012, 11:15 AM